Verband der islamischen Kulturzentren e.V.

Verband der islamischen Kulturzentren e.V. (VIKZ)

Islamische Jugend in Bayern e.V. (IJB)

Der VIKZ ist ein im sozialen und kulturellen Bereich tätiger gemeinnütziger Verein und eine islamische Religionsgemeinschaft im Sinne des Artikels 140 GG, der seine Aktivitäten nach geltendem Recht ausübt. Gegründet wurde der Verband im September 1973 unter dem Namen "Islamisches Kulturzentrum e.V." in Köln, um die Bedürfnisse der damaligen muslimischen, vor allem der türkischen Gastarbeiter in Deutschland zu decken. Dem Verband sind bundesweit zirka 300 selbstständige Moschee- und Bildungsvereine angeschlossen. Ziel und Zweck der Verbandsarbeit ist die religiöse, soziale und kulturelle Betreuung von Muslimen in Deutschland.

Der VIKZ engagiert sich seit vielen Jahren in der Jugendarbeit. Das Ziel seiner Jugendarbeit ist die Förderung der Sprach- und Schulbildung, die gesellschaftliche Integration und die Identitätsentwicklung von Jugendlichen. Da Religion ein wichtiger Bestandteil der Identität ist, verdient die Orientierungshilfe in religiösen Fragen einen besonderen Fokus. Darüber hinaus brauchen Jugendliche Gleichaltrige mit denen sie sich austauschen und gegenseitig unterstützen können. Mit speziellen Angeboten möchte der Verband dazu beitragen, dass die Jugendlichen zu einem selbstverständlichen Teil der Gesellschaft werden, sich mit den von den Eltern mitgebrachten Kulturen und religiösen Prägungen weitgehend selbstbewusst auseinandersetzen, um sich eine selbstbestimmte Orientierung anzueignen.

Eine Vorreiterrolle in der Jugendarbeit des VIKZ übt dessen bayerischer Landesjugendverband aus. Seit der Gründung der Islamischen Jugend in Bayern e.V. (IJB) im Jahre 2010 hat der Landesverband mit der Hilfe vom Bayerischen Jugendring mehrere Jugendgruppen aufgebaut und strukturiert. Durch die Kooperation mit der „djo-Deutsche Jugend in Europa“, Landesverband Bayern, ist es der IJB gelungen insgesamt 35 Jugendgruppen in Bayern aufzubauen und sie zu strukturieren. Seit dem 15.12.2011 versucht die IJB in einem Kooperationsprojekt mit der djo die positive Entwicklung des Landesverbandes weiter zu fördern.

Die IJB wurde im Dezember 2011 vom Bayerischen Jugendring aufgenommen und als Träger der offenen Jugendarbeit anerkannt. Die bestehenden 35 Mitgliedsgruppen der IJB werden im Rahmen des Kooperationsprojektes von der DJO und IJB dazu befähigt, sich selbstständig und unabhängig als Jugendgruppe in die Jugendarbeit zu integrieren. Alle Jugendgruppen der IJB verfügen über eigene Jugendordnungen und eine gewählte Jugendleitung.

Im Rahmen des Projekts „Junge Muslime als Partner“ fungiert die IJB stellvertretend als Ansprechpartner für die Jugendarbeit des VIKZ.


Mehr erfährst du auf: www.vikz.de sowie auf www.islamische-jugend-bayern.de

Junge Muslime als Partner

Im Rahmen des Projekts „Junge Muslime als Partner“ kooperiert der Verband der islamischen Kulturzentren e.V. an diesen Standorten mit evangelischen Trägern:


  • BERLIN

    • Evangelische Jugend Berlin, Brandenburg, Schlesische Oberlausitz

  • GLADBECK

    • Evangelische Kirche in Gladbeck

  • OFFENBACH

 

 

Muslimische JugendMuslimische Jugend